+++ Der Vorschau-Ticker – Frühjahr/Herbst 2017 – Teil 1 +++

Jetzt noch ein Vorschau-Ticker? Ernsthaft? Ja, bin spät dran dieses Mal, keine Frage. Dennoch hoffe ich kurz vor Toreschluss noch den ein oder anderen Titel gefunden zu haben, der vielleicht noch nicht in eurem Fokus war oder nun bei näherer Betrachtung den Weg auf euren Merkzettel findet. Und falls nicht, so bleiben die kommenden Bücher in jedem Fall in meinem ganz persönlichen Blickfeld. Verbunden mit der Hoffnung, bei ausreichend verschafften Platz im Bücherregal und mehr Zeit zum Lesen, diese dann auch irgendwann mal schmökernd in den Händen zu halten.

Und nun zum Thema: „Mysterium“ von Axat wird, bis zum Aufklappen des Buchdeckels, sicherlich eins bleiben, tönt allerdings äußerst vielversprechend. Vergleiche mit Hitchcock und „Shutter Island“ mögen letztendlich hochgegriffen sein, machen aber nichtsdestotrotz neugierig. Außerdem habe ich seit Guillermo Orsi und Raúl Argemí ein Faible für argentinische Kriminalliteratur. Bin hier auch mal gespannt, wie die ersten Kritiken ausfallen werden.

Über George P. Pelecanos muss man in Krimi-Kreisen eigentlich keine großen Worte verlieren. Und wem der Name bis dato nichts sagt, dem sei eindringlich sein großartiges D.C. Quartet ans Herz gelegt. Wurde (bis auf den Abschluss „Shame the Devil„) erst vor ein paar Jahren bei Dumont nochmal neu aufgelegt. – „Hard Revolution“ gehört allerdings nicht dazu, sondern ist der vierte Band der „Derek-Strange-und-Terry-Quinn“-Reihe (der dritte ist meines Wissens bis dato unübersetzt geblieben – korrigiert mich, wenn ich falsch liege), aus der ich persönlich nur „Schuss ins Schwarze“ kenne. Und wenn der neue Band ein ähnliches Niveau erreichen sollte, sind die 24 Euro gut angelegt. Überhaupt finde ich es klasse, dass ars vivendi hinsichtlich Hardboiled dauerhaft ernst zu machen scheint. Hoffentlich wird es dementsprechend honoriert.

Apropos ernst machen. Einen Monat vor „Hard Revolution“ kommt Bernd Ohms „Das Schattenkorps“ in die Buchläden, ebenfalls von ars vivendi und ebenfalls in den 60ern angesiedelt, wenngleich es vom Inhalt her dann doch eher nach einer Mischung aus John Le Carré und Alistair MacLean klingt. Wenn sich Ohm in Punkto Qualität an „Agenten sterben einsam“ aus der Feder des letzteren Autors orientiert hat, dürfte auch dieser Schmöker kurzweilige Unterhaltung bieten. … Und ich überlege trotzdem immer noch, woher mir das Cover so bekannt vorkommt.

Charles Willefords „Hahnenkampf“ ist die Neuauflage eines bereits 1990 unter gleichnamigen Titel bei Ullstein veröffentlichten Buches und erscheint nun in neuer Übersetzung plus dem bis dato nicht ins Deutsche übertragenen „Cockfighter“-Tagebuch. Ein Vorwort von James Lee Burke rundet diese herrliche Ausgabe ab. Für mich ein absoluter Muss-Kauf.

Das ist „Corruption“ von Don Winslow nicht unbedingt. Zu sehr hat er mir nach „Tage der Toten“ geschwächelt bzw. sich dem Mainstream-Geschmiere angedient. Da mit „Das Kartell“ die Formkurve aber zuletzt wieder etwas nach oben gezeigt hat, werde ihm hier wohl nochmal eine Chance geben.

Und damit bin ich mit dem ersten Teil des Vorschau-Tickers durch. Ich hoffe, ich werde in den kommenden Tagen noch den ein oder anderen folgen lassen können.

Welcher Titel spricht euch besonders an oder ist gar schon vorbestellt?

  • Federico Axat – Mysterium (Hardcover, Februar 2017 – Atrium Verlag – 978-3855350063)
  • Inhalt: Der Thriller-Bestseller aus Argentinien wurde zum internationalen Phänomen und erscheint in 35 Ländern. Als der erfolgreiche und todkranke Geschäftsmanns Ted McKay beschließt, sich selbst das Leben zu nehmen, bekommt er Besuch von einem Fremden, der ihn überredet, einen Mord zu begehen. Er willigt ein – und findet heraus, dass ihm sein Auftraggeber etwas Wichtiges verschweigt. Ted beschließt, die ihm verbleibende Zeit zu nutzen, um das Geheimnis des Fremden zu ergründen. Doch wie kann man die Wahrheit finden, wenn die eigene Welt eine einzige Lüge ist?
51sekyiuril-_sx318_bo1204203200_

(c) Atrium

  • George P. Pelecanos – Hard Revolution (Hardcover, Mai 2017 – ars vivendi Verlag – 978-3869137667)
  • Inhalt: Washington, D. C., 1968: Der junge schwarze Polizist Derek Strange fährt bei der Metropolitan Police mit seinem weißen Partner Streife, während sich die Atmosphäre in der Stadt immer weiter aufheizt: die Bürgerrechtsbewegung und der Marsch der Armen, die traumatisierten Rückkehrer aus Vietnam, Sex, Soul, Drogen, Morde, Unruhen und Rassismus. Inmitten dieser explosiven Gemengelage entspinnt sich ein tödliches Drama: Drei Weiße planen einen Banküberfall und ermorden einen Schwarzen, auch Dereks Bruder Dennis wird umgebracht – und in Memphis wird ein Attentat auf Martin Luther King verübt. Für Derek Strange, seine Freunde und seine Feinde ist nichts wie zuvor. Wer ist gut, wer böse – und wem kann man noch vertrauen? Die alten Kategorien gelten nicht mehr, die Welt ist komplex geworden.
    Und die Revolution hat gerade erst begonnen …
5104rlnzwrl-_sx312_bo1204203200_

(c) ars vivendi

  • Bernd Ohm – Das Schattenkorps (Hardcover, April 2017 – ars vivendi Verlag – 978-3869137643)
  • Inhalt: Hans Barkhusen hat viel verloren: die Zukunft, die ihm im »Dritten Reich« offenstand, den Kampf gegen den Kommunismus, den Anschluss an das bürgerliche Leben. Nach dem Krieg von den Briten für eine geheime Kampftruppe angeworben, arbeitet er 1962 desillusioniert als Taucher und hofft darauf, das vom Atomkrieg bedrohte Europa zu verlassen. Als er für die Suche nach dem sagenumwobenen »Rommel-Schatz« angeheuert wird, glaubt er zunächst an einen schlechten Scherz. Aber dann taucht plötzlich sein alter Agentenführer auf, und Hans erhält einen neuen Auftrag, der ihn von Hamburger Hafenkais und einsamen Heideforsten in die Sonne Italiens führt, wo die Jagd nach dem Schatz im Dickicht der Geheimdienstintrigen und internationalen Verschwörungen immer rasanter wird, bis schließlich der Friede der Welt selbst auf dem Spiel steht …
51a4r41mrxl-_sx312_bo1204203200_

(c) ars vivendi

  • Charles Willeford – Hahnenkampf (Hardcover, März 2017 – Alexander Verlag – 978-3895814402)
  • Inhalt: Ein Mann muss sein Versprechen halten. Daran glaubt Frank Mansfield, einer der besten Hahnenkämpfer des amerikanischen Südens. Deshalb will er nicht mehr sprechen, bis er mit dem höchsten Preis für Hahnenkämpfer ausgezeichnet wird. Alles steht für ihn auf dem Spiel: seine Stimme, seine Existenz, die Liebe zu einer Frau und nicht zuletzt seine Ehre. Wird er gewinnen? (Klappentext der alten Ullstein-Ausgabe)
9783895814402

(c) Alexander Verlag

  • Don Winslow – Corruption (Hardcover, Juni 2017 – Droemer Verlag – 978-3426281680)
  • Inhalt: In den Straßenschluchten von New York lässt der internationale Star-Autor Don Winslow ein alptraumhaft realistisches Szenario von Drogen, Menschenhandel, Mord entstehen. Er zeichnet die todbringende Allianz von staatlichen Stellen und organisiertem Verbrechen: Sie sehen sich als Elitetruppe der Polizei, eine verschworene Einheit, ausgestattet mit weitreichenden technischen und rechtlichen Möglichkeiten. Gemeinsam sollen sie für Ruhe und Ordnung in ihrem Revier sorgen, dem nördlichen Manhattan. Und genau das tun sie. Hier gelten ihre Spielregeln, hier geschieht nichts ohne ihr Wissen. Doch die Truppe ist extremem Stress ebenso ausgesetzt wie extremen Risiken … und extremen Verlockungen …
51kzwmb4epl-_sx324_bo1204203200_

(c) Droemer Knaur

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “+++ Der Vorschau-Ticker – Frühjahr/Herbst 2017 – Teil 1 +++

  1. Für mich ist der Willeford ein absoluter Muss – ich bin allerdings noch nicht durch die Hoke-Moseley Krimis durch und hab da noch ein, zwei in meinem SUB schlummern. Eins nach dem anderen – aber „Hahnenkampf“ kann ja schon mal auf die Wunschliste. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Bis auf „Schwarze Messe“ bin ich bei Willeford auch noch jungfräulich. Dennoch: Das werde ich mir ganz sicher zulegen.

    Habe heute auch noch knapp 6 Monaten mal wieder Bücher bestellt. Vier James Lee Burkes, zwei Lawrence Blocks, Les Edgertons „Vergewaltiger“, Shaws „History of Murder“ und Whitmers „Nach mir die Nacht“. Ich komme gerade wieder eindeutig auf den Geschmack. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s