+++ Der Vorschau-Ticker – Sommer/Herbst 2016 – Teil 14 +++

Nein, eine Vorschau ist das in dem Sinne tatsächlich nicht mehr, ward der Titel doch bereits vor ein paar Tagen veröffentlicht. Dennoch: Für mich persönlich sind das in jedem Fall „Breaking News“, bewahrheitet sich doch nun das, was mir Lawrence Block schon im letzten Jahr in einem kurzen Chat auf Facebook freudig angekündigt hatte: Matthew Scudder feiert sein Rückkehr im deutschsprachigen Raum!

Nachdem mit „Ruhet in Frieden“ anlässlich der Verfilmung mit Liam Neeson wieder ein Titel dieser auch für viele andere Autoren prägenden Reihe (u.a. Ian Rankin und Mark Billingham – zwei meiner Lieblingskrimischreiber – zählen Block zu ihren großen Vorbildern) bei Heyne neu aufgelegt worden ist, scheint sich nun, unterstützt von Übersetzer Stefan Mommertz, Block selbst seiner Figur Scudder anzunehmen und diese über den Print-On-Demand-Dienstleister  CreateSpace Independent Publishing zu veröffentlichen. Mit „Die Sünden der Väter“ ist nun der Auftakt der Serie wieder für deutsche Leser erhältlich. Eine hervorragende Nachricht, waren doch insbesondere die ersten zwei Scudder-Bände über Jahre antiquarisch nur äußerst schwer und dann auch nur zu höchsten Preisen zu bekommen.

Es bleibt zu hoffen, dass Block und seine Unterstützer hierzulande jetzt langen Atem beweisen und wir in den Genuss aller Bände kommen. Nach zuletzt James Lee Burke wäre das für mich DAS Comeback der letzten Jahre!

  • Lawrence Block – Die Sünden der Väter (Februar 2016 – CreateSpace Independent Publishing Platform – 978-1523832699)
  • Inhalt : »Die Sünden der Väter« stellt Matthew Scudder vor, jenen New Yorker Privatdetektiv, der von Liam Neeson in »Ruhet in Frieden« auf der Leinwand verkörpert wurde. Eine junge Prostituierte wurde getötet und der mutmaßliche Mörder hat sich in seiner Gefängniszelle erhängt. Auf der Suche nach Antworten wendet sich der Vater des toten Mädchens an Scudder. Dieser erste Band der preisgekrönten Reihe wurde ursprünglich 1976 veröffentlicht, die deutsche Ausgabe ist aber bereits seit vielen Jahren vergriffen. Der Roman wurde nun für heutige Leser von Stefan Mommertz neu übersetzt, einschließlich einer 1991 verfassten Einführung von Stephen King. Darin weist King darauf hin, dass Scudder zwar »den romantischen Untertönen der Gattung« entspricht, er aber »genauso viel von Dorian Gray wie von Travis McGee« hat. King schreibt weiter: »Block hat den Teil des Mythos, der ebenso Klischee wie Wunscherfüllung ist, beiseitegelegt und ihn durch etwas ersetzt, das sehr viel glaubwürdiger ist. Das Ergebnis ist eine Reihe von Büchern, die genau genommen ein einziges sind – eine urban-alkoholkranke moderne Version der ›Pilgerreise‹ –, mit einer Figur, die ganz und gar über die Gattung hinauswächst, der sie entsprungen ist.«
511efntnwsL__SX331_BO1,204,203,200_

(c) CreateSpace

Advertisements

2 Gedanken zu “+++ Der Vorschau-Ticker – Sommer/Herbst 2016 – Teil 14 +++

  1. Hallo Stefan,
    vielen Dank für den Hinweis auf „Die Sünden der Väter“. Eine kleine Anmerkung: Createspace ist ein reiner Print-On-Demand-Dienstleister – Verleger im eigentlichen Sinne ist Larry selbst (wie bei der eBook-Version auch). Geplant sind pro Jahr zwei Neuübersetzungen von Scudder-Romanen (in chronologischer Reihenfolge), dazwischen jeweils eine Scudder-Kurzgeschichte aus dem Band „The Night and the Music“.
    Gruß, Stefan Mommertz

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Stefan,
      danke für die Anmerkung! Du hast natürlich vollkommen recht und ich habe das dementsprechend angepasst.
      Ich hoffe eure ambitionierte Planung wird möglichst viele Leser finden (einen mit mir auf jeden Fall sicher!), da Lawrence Block schon viel zu lange aus dem deutschsprachigen Raum verschwunden war und ein Autor seines Kalibers hierzulande dringend mehr Aufmerksamkeit braucht. Kann mich für Dein Engagement da nur nochmals bedanken und wünsche euch beiden viel Erfolg!
      Grüße
      Stefan

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s