+++ Der Vorschau-Ticker – Sommer/Herbst 2016 – Teil 7 +++

Tropen war in den letzten Jahren ein sicherer Garant für richtig große Literatur außerhalb des grauen Mainstreams. Und es scheint fast, als würde sich daran auch im nächsten Frühjahr nichts ändern, wobei es auffällig ist, dass der Western derzeit eine gewisse Renaissance erlebt. Antonin Varenne, James Carlos Blake, Bruce Holbert und jetzt auch Joe R. Lansdale – Saloons, Steppenläufer und Shootouts sind eindeutig wieder in. Mir gefällt’s.

Was Carlotto angeht – bisher habe ich immer noch keinen gelesen. „Am Ende eines öden Tages“ könnte ein guter Titel sein, um das zu ändern. Und „Willkommen in Night Vale“ von Klett Cotta – muss man abwarten. Klingt in jedem Fall echt schrill und interessant.

  • Joe R. Lansdale – Das abenteuerliche Leben des Deadwood Dick (April 2016 – Tropen Verlag – 978-3-608-50140-7)
  • Inhalt : Nachdem Willie unverschuldet eine Einladung zum Lynchen erhält, stiehlt er ein Pferd und flieht. Er begibt sich unter den Schutz eines ehemaligen Soldaten namens Loving, der ihm Lesen und Schießen beibringt. Als er erneut fliehen muss, nimmt Willie den Namen Nat Love an und meldet sich im Norden freiwillig zur Armee. Er und ein anderer freigelassener Sklave sind kurz darauf die einzigen Überlebenden ihrer Einheit bei einem Apachenhinterhalt. Gemeinsam machen sie sich auf nach Deadwood, wo Nat sich in eine wunderschöne junge Frau verliebt, das Leben von Wild Bill Hickok rettet – und auf Rache an seinen Verfolgern sinnt.
9783608501407_1447679480000_l

(c) Tropen

  • Massimo Carlotto – Am Ende eines öden Tages (Februar 2016 – Tropen Verlag – 978-3-608-50137-7)
  • Inhalt : Giorgio Pellegrini ist Exterrorist und skrupelloser Verbrecher: Gute Eigenschaften, um sich im korrupten Nordosten Italiens an die Spitze der bürgerlichen Gesellschaft zu arbeiten. Dabei geht er über Leichen. Doch dann fällt ihm ausgerechnet der Mensch in den Rücken, der ihm geholfen hat, in die ehrbaren Kreise einer von mafiöser Korruption durchtränkten Gesellschaft aufzusteigen. Pellegrini muss ein weiteres Mal seine dunkle Seite bemühen, um nicht unterzugehen. Mit eiskaltem Pathos und elektrisierender Lakonie erzählt, bietet Carlottos Roman einen tiefen Einblick in die Abgründe einer dunklen Seele und das korrupte System Italiens.
9783608501377_1447679481000_l

(c) Tropen

  • Joseph Fink, Jeffrey Cranor – Willkommen in Night Vale (März 2016 – Klett Cotta Verlag – 978-3-608-96137-9)
  • Inhalt : Jackie Fierro betreibt schon lange das örtliche Pfandhaus in Night Vale. Eines Tages verpfändet ein Fremder einen Zettel, auf dem in Bleistift die zwei Worte »King City« geschrieben stehen. Jackie hat sofort ein merkwürdiges Gefühl. Kaum ist er in Richtung Wüste verschwunden, erinnert sich niemand an ihn – aber Jackie kann das Papier nicht mehr aus der Hand legen. Zusammen mit der alleinerziehenden Mutter eines jugendlichen Gestaltwandlers geht Jackie daran, das Rätsel von »King City« zu lösen. Ihr Weg führt die beiden in die Bibliothek von Night Vale, die allerdings noch kaum jemand wieder lebend verlassen hat …
44120351z

(c) Klett Cotta

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s